Schiedsstelle Rackwitz

Die Schiedsstelle Rackwitz stellt sich Ihnen als eine vorgerichtliche Schlichtungsorganisation vor. Die gemeindliche Schiedsstelle hat das Ziel, Rechtsstreitigkeiten mit zivilrechtlichen, nachbarschaftsrechtlichen und strafrechtlichen Inhalten durch eine Einigung der Parteien beizulegen.

Die Schiedsstelle Rackwitz arbeitet, wie andere Schiedsstellen auch, kostengünstig und bürgernah.
Ständige Aufsicht und Qualitätskontrolle durch die Direktoren der Amtsgerichte garantieren den rechtmäßigen Schlichtungserfolg.

Der vor der Schiedsstelle erreichte Vergleich hat eine Gültigkeitsdauer von 30 Jahren. In diesem Vergleich sind die von den Parteien übernommenen Verpflichtungen festgelegt worden.

Die unter Eid zur Verschwiegenheit verpflichteten Friedensrichter können schlichten, aber nicht richten.

Neben der Erfolgsquote von über 50 % führt der Schlichtungserfolg bei den ursprünglich streitenden Parteien zu einer höheren Zufriedenheit als nach einer Entscheidung durch das Gericht, weil es keinen Sieger oder Besiegten gibt.

Es werden regelmäßig Sprechstunden durchgeführt, die telefonisch vereinbart werden können. Informationsgespräche sind nach dem geltenden Recht kostenfrei.

Marion Kaewel
Friedensrichterin der Gemeinde Rackwitz

Für Rückfragen steht Ihnen jederzeit gern zur Verfügung:

Marion Kaewel
Westring 6
04519 Rackwitz

Tel: 034294-73180
Fax: 034294-84931
E-mail: h_kaewel@web.de

Aktuelles

Die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Delitzscher Land hat im Rahmen der Umsetzung der LEADER-Entwicklungsstrategie „Delitzscher Land 2014-2020“ am 04.09.2017 in folgenden Maßnahmen Fördermittel im Umfang von insgesamt 3,25 Mio. Euro aufgerufen:

M1.1

Zukunftssicherung der ländlichen Wirtschaft und Stärkung der Landwirtschaft

 

(Aufrufbudget: 700.000 €)

M2.1

Erhalt und Entwicklung attraktiver, lebendiger Dörfer für alle Generationen und Bevölkerungsgruppen

 

(Aufrufbudget: 500.000 €)

M2.2

Unterstützung aktiver Bürgerschaft und ehrenamtlichen Engagements inklusive Erhalt und Schaffung von Versorgungs-, Betreuungs-, und Pflegeangeboten

 

(Aufrufbudget: 800.000 €)

M3.2

Bereitstellung flexibler, nachhaltiger Mobilitätsangebote

 

(Aufrufbudget: 150.000 €)

M4.1

Ausbau und qualitative Aufwertung von touristischer Infrastruktur sowie Entwicklung, Vernetzung und Vermarktung von touristischen Angeboten

 

(Aufrufbudget: 300.000 €)

M5.1

Pflege und Entwicklung sowie nachhaltige Nutzung der Landschaft und Gewässer

 

(Aufrufbudget: 800.000 €)

Antragsberechtigte unterscheiden sich je nach Maßnahme. Die Frist zur Abgabe von Anträgen für alle Maßnahmen endet am 18.10.2017!

Zum Delitzscher Land gehören die Kommunen Delitzsch (teilweise förderfähig), Jesewitz, Krostitz, Schönwölkau, Rackwitz, Löbnitz, Taucha (teilweise förderfähig), Wiedemar, Schkeuditz (teilweise förderfähig) und Zschepplin.

Vor Einreichung der Unterlagen wird dringend eine telefonische Vorabstimmung mit dem Regionalmanagement empfohlen.

Detaillierte Informationen und Unterlagen finden Sie unter www.delitzscherland.de.

Weiterlesen

Pünktlich zum Schulstart eroberten die Kinder die neue Grundschule in Zschortau. Wir freuen uns und sind stolz darauf, dass wir die Baumaßnahmen im Inneren pünktlich abgeschlossen haben. Die letzten 6 Wochen waren von Höhen und Tiefen geprägt und sehr arbeitsreich. Unser Dank geht an die Kollegen des Betriebshofes, die Lehrer, dem Team aus der Gemeindeverwaltung und natürlich an die Firmen, die am Bau beteiligt waren. Wir haben zusammen gelacht, aber auch an mancher Stelle mit Kritik nicht gespart. In der Summe stimmt aber das Ergebnis. Es sind optimale Bedingungen für unsere Jüngsten in der Gemeinde.

Wir wünschen allen Schulanfängern viel Erfolg und Spaß in den Grundschulen. In Rackwitz wurden 45 Kinder eingeschult. 26 ABC- Schützen besuchen ab Montag die frisch sanierte Grundschule in Zschortau.

 

Weiterlesen

Die Arbeiten am Spielplatz im Wohngebiet Biesen sind beendet und er kann genutzt werden.

Die zahlreichen Spielgeräte versprechen viel Vergnügen und wir hoffen, dass diese gut angenommen werden.

Zukünftig wird der Betriebshof die zwei vorhandenen Abfalleimer regelmäßig leeren.

Wir wünschen den Nutzern viel Spaß!

Weiterlesen